A tribute to Yoko Ono: Acorn

Yoko Ono

Im Februar erscheint mit Acorn eine weitere Publikation der Grande Dame der Konzeptkunst, Yoko Ono. Der Berliner Projektraum Espace Surplus hat acht KünstlerInnen, MusikerInnen und SchauspielerInnen eingeladen, jeweils eine der Handlungsanweisungen umzusetzen.

Wish Piece III

Whisper your dream to a cloud.
Ask the cloud to remember it.

Rund 50 Jahre ist es her, dass Yoko Ono unter dem Titel „Grapefruit“ eine erste Sammlung dieser „Handlungsanweisungen“ veröffentlichte, die nicht nur für KünstlerInnen eine gute Gelegenheit sind, einmal aufmerksam in sich selbst und die Alltagsvorgänge hineinzuhorchen und das Besondere ihn ihnen zu erkennen. Auch das Buch „Acorn“ läuft nach dem gleichen Prinzip, ab diesem Monat ist es auch in deutscher Übersetzung zu haben.

Im Espace Surplus dachte man sich: Tolle Frau, tolles Konzept, damit möchten wir etwas machen. Acht Personen – Monica Bonvicini, Katharina Grosse, Gudrun Gut, Inga Humpe, Eva Meyer-Keller, Peaches, Karin Sander und den genialen Lars Eidinger – beauftragte man, sich mit einer Anweisung Onos auseinander- und diese in eigener Interpretation umzusetzen.

Aufgrund der verschiedenen Sparten, in denen die Beteiligten beruflich unterwegs sind, wird auch der Eröffnungsabend garantiert abwechslungsreich werden: Performances, Musik, Installationen und Film – alles ist dabei. Lassen wir uns überraschen und verneigen uns vor dieser Künstlerin, die so viel mehr war und ist als die Ehefrau von John Lennon.

Los geht es am Freitag, 14. Februar um 20 Uhr im Espace Surplus, Wallstraße 85 in Berlin-Mitte. Der Eintritt ist frei.

Kategorie Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree