Berlin liest: Die besten Literatur-Events im April

literatur

In diesem Monat möchte ich mich gerne dreiteilen: Dann könnte ich die ganzen Lesungen besuchen, die im April in Berlin stattfinden!

 

Dienstag, 2. April, 20 Uhr
Literaturforum im Brecht-Haus
Bernd Polster liest aus Walter Gropius. Architekt seines Ruhms
„Er zählt zu den Großen der modernen Architektur: Was aber hat Walter Gropius wirklich gebaut? Nicht viel. Und das ist nicht erstaunlich, denn nach zwei Jahren Studium war klar, dass ihm jedes Talent zum Architekten fehlte. Jedoch gründete er ein Architekturbüro, wo andere jene Bauten entwarfen, die heute als Ikonen der Moderne gelten.“
Eintritt 5€/3€

Mittwoch, 3. April, 20 Uhr
Literatuforum im Brecht-Haus
Der Feuerstuhl. Werk und Wirken des Schriftstellers B. Traven
„Weltweit mehr als 30 Millionen verkaufte Bücher sind Zeichen genug. Vor 50 Jahren starb B. Traven. Mit dem Sammelband »Der Feuerstuhl« soll er wieder zu neuem Leben erweckt werden.“ Luise Meier, Thomas Martin und Jörg Sundermeier im Gespräch mit den Herausgeber*innen Simone Barrientos und Karsten Krampitz.
Eintritt 5€/3€

Donnerstag, 4. April, 19.30 Uhr
Literaturforum im Brecht-Haus
Krawalle und Liebe #6
„Der Lyriker Max Czollek fordert in seinem polemischen Manifest »Desintegriert euch!« eine jüdisch-muslimische Leitkultur anstelle des grassierenden Intregations- und Gedächtnistheaters. Mit Wut und Humor rappt Babsi Tollwut gegen Machtverhältnisse – HipHop als queer-feministischer, antirassistischer und antifaschistischer Aktivismus. Marlene Stark und Anna Gien haben in gemeinsamer Autorinnenschaft den Roman M. geschrieben, das Protokoll einer Selbstermächtigung im Ausbeutungsgefüge des Kunstbetriebs.“
Eintritt 5€/3€

Donnerstag, 4. April, 19.30 Uhr
Literarisches Colloqium Berlin
Finissage der Autorenwerkstatt Prosa 2018
„Im Herbst 2018 nahmen neun Autorinnen und Autoren an der Autorenwerkstatt Prosa des LCB teil, die von Antje Rávik Strubel und Thorsten Dönges geleitet wurde. Am heutigen Abend kommen alle Autor·innen noch einmal im LCB zusammen, um sich und ihre Texte dem Berliner Publikum vorzustellen.“
Eintritt frei

Donnerstag, 4. April, 19.30 Uhr
Zabriski Buchladen
Jutta Person liest aus Korallen
„In ihrem schillernden Tierportrait taucht Jutta Person tief in die Natur- und Kulturgeschichte dieser Lebewesen ein, deren Status zwischen Stein, Pflanze oder Tier lange Zeit ungeklärt war. Nicht umsonst schienen Korallen rätselhafte Wechselwesen zu sein, die auf Unterwasserwiesen wuchsen oder als mineralische Wunder der Natur die höfischen Wunderkammern bevölkerten.“
Eintritt 5€

Donnerstag, 4. April, 20 Uhr
Bibliothek am Wasserturm
Der stille Held
Der Korrektor Hartmut Schönfuß ist unerwartet gestorben – um seine Familie zu unterstützen, lesen Karen Duve, Sven Regener, Linus Reichlin, Peter Wawerzinek und Jakob Hein bei einer Benefizlesung in Prenzlauer Berg. Alle Einnahmen kommen der Familie zugute.
Eintritt 18€

Donnerstag, 4. April, 20.30 Uhr
Buchhändlerkeller
Norbert Zähringer liest aus Wo wir waren
Wo wir waren, ein breit gefächerter, ein gesamtes Jahrhundert umspannender Roman einer zerrissenen Familie, ist ungeheuer farbig und einfallsreich erzählt, mal rasant, mal nachdenklich, ein Riesentableau, das Zeiten, Länder, Geschichtliches und vor allem eine Vielzahl von Schicksalen verschränkt, vorwärtsjagend und dann wieder anrührend und zart. Ein Roman über das Flüchten und Auf-der-Flucht-Sein, über Heimat und Fremde, Zufall und Verwandlung und immer wieder die Frage: Wo waren wir, und wo werden wir einmal sein?“

Freitag, 5. April, 20 Uhr
Theater o.N.
Literatursalon am Kollwitzplatz
„An jedem ersten Freitag im Monat lädt der Berliner Autor Martin Jankowski zu Lesungen und Gesprächen in lockerer Runde ins legendäre Theater o.N. Wie immer lesen zwei literarische Gäste aus eigenen Arbeiten und präsentieren neueste Texte. Diesmal mit Marko Martin und seinem für den aktuellen Preis der Leipziger Buchmesse nominierten, neuesten Buch „Das Haus in Habana”! Und mit Thomas Biebricher und seinem derzeit landesweit positiv diskutierten Band ‚Geistig-moralische Wende'“.
Eintritt 5€/3€

Samstag, 6. April, 13.30 Uhr
Palais in der Kulturbrauerei
Literaturpreis Prenzlauer Berg
„Erneut sind junge literarische Talente dazu eingeladen, ihre Texte zu präsentieren. Zum “Aufbau & Niedergang” wurden zehn junge Autoren/-innen in einer Vorauswahl nominiert.“ Nach den Lesungen der Nominierten vergibt die Jury den Preis.
Eintritt frei

Mittwoch, 10. April, 19.30 Uhr
Literisches Colloqium Berlin
Traumpfade der Literatur: Hans Christoph Buch in Lesung und Gespräch
„In seinem neuen Buch Tunnel über der Spree. Traumpfade der Literatur schaut Hans Christoph Buch zurück auf die Anfänge seines Werdegangs als Schriftsteller: das „Ostwestberlin“ der sechziger und siebziger Jahre. Als Neunzehnjähriger nahm Hans Christoph Buch wie Hubert Fichte, Nicolas Born und Elfriede Gerstl 1963 an der Autorenwerkstatt »Prosaschreiben« im gerade gegründeten LCB teil, wurde im selben Jahr zur Lesung in der Gruppe 47 eingeladen und gehörte später mit Peter Schneider und F. C. Delius zu den prägenden Figuren einer Literatur der „neuen Sensibilität“.“
Eintritt 8€/5€

Mittwoch, 10. April, 20 Uhr
Lettrétage
Christa Wolf: Medea. Stimmen
„Medea – Kindsmörderin und rachsüchtige Furie? Oder eine Heilerin, die das blutige Geheimnis einer Stadt entdeckt? In ihrem 1996 erschienenen Roman „Medea. Stimmen“ deutet Christa Wolf den Medea-Mythos, wie er uns vor allem durch die Bearbeitung des Euripides bekannt ist, um. Anlässlich des 90. Geburtstags von Christa Wolf werden Auszüge aus vier Stimmen des Romans gelesen. Die Texte werden musikalisch begleitet von Saxophon und Duduk, einem historischen Doppelrohr-Instrument aus der Kaukasusregion.“
Eintritt frei

Mittwoch, 10. April, 20.30 Uhr
Buchhandlung Lesen & Lesen lassen (Friedrichshain)
Peggy Mädler liest aus Wohin wir gehen
„Peggy Mädlers Roman über zwei Freundinnen, von denen die eine gelernt hat, dass es immer etwas zu verlieren gibt, und die andere, dass es immer irgendwie weitergeht. Eine Geschichte über das Älterwerden und Abschiednehmen, über Neuanfänge und das Immer-wieder-Weitermachen.“

Donnerstag, 11. April, 19.30 Uhr
Literarisches Colloqium Berlin
Allseits Fontane – zum 200. Geburtstag
Der „Dichter der Mark“ wurde vor 200 Jahren geboren und es werden allerlei Feierlichkeiten ausgerichtet – „Jan Böttcher und Annett Gröschner lassen unter dem Motto ‚Mein Fontane‘ ihr Verhältnis zum Dichter der Mark Brandenburg aufleuchten. Außerdem lesen sie ihre Lieblingsstellen im Werk Fontanes.“
Eintritt 8€/5€

Donnerstag, 11. April, 20 Uhr
Literaturforum im Brecht-Haus
„schreib alles was wahr ist auf“. Der Briefwechsel Ingeborg Bachmann – Hans Magnus Enzensberger 
„Die 130 erstmals veröffentlichten Briefe, die zwischen 1957 und 1972 geschrieben wurden, laden zu einer kleinen Zeitreise in die Literaturgeschichte ein und geben Auskunft über die geistige wie emotionale Nähe zweier Intellektueller.“
Eintritt 5€/3€

Donnerstag, 11. April, 20.30 Uhr
Buchhändlerkeller
Paul Ingendaay liest aus Königspark
„Königspark, so nennt Nuria die Madrider Casa de Campo. Zu jeder Tageszeit drängeln sich hier Frauen am Straßenrand, schauen in die dahinrollenden Autos und rufen den Fahrern ihre Tarife zu. Ein Ort des Begehrens und der Verzweiflung, des gekauften Sex und der Gewalt. Und alle treffen sich hier, die billigen Touristen genauso wie der verlogene Chefredakteur.“

Freitag, 12. April, 19.30 Uhr
Zabriski Buchladen
WOODS AND WORDS – A German/British Special
To celebrate the British Council’s ‘Nature Writing in Germany/UK’ season, Zabriskie Bookshop is delighted to present an evening with the six nature writers who were awarded scholarships from the program.
Eintritt frei

Freitag, 12. April, 20 Uhr
Literaturforum im Brecht-Haus
Zum 90. Geburtstag von Christa Wolf – Der geteilte Himmel
„Im Anschluss an die Filmsichtung erzählt Dieter Wolf (DEFA-Dramaturg 1961–90) von den Besonderheiten des Filmprojekts mit Blick auf die Polemik, die um das Buch entbrannt war: über die tragische Dimension einer gescheiterten Liebe in einem geteilten Land, um Ehrlichkeit, Generationskonflikte und „Widersprüche in der Produktion“. Die unkonventionelle Erzählstruktur hatte die Filmleute vor neue Anforderungen gestellt.“
Eintritt 5€/3€

Donnerstag, 25. April, 19.30 Uhr
Literarisches Colloqium Berlin
Romandebüts der Saison: Helene Bukowski, Emanuel Maeß und Katharina Mevissen in Lesung und Gespräch
Drei Debütanten werden an diesem Abend vorgestellt: Gelenke des Lichts von Emanuel Maeß, Ich kann dich hören von Katharina Mevissen und Milchzähne von Helene Bukowski.
Eintritt 8€/5€

Donnerstag, 25. April, 20 Uhr
ocelot, not just another bookstore
Buchpremiere: Svenja Gräfen liest aus Freiraum
„Eigentlich führen Vela und Maren eine glückliche Beziehung, sie hegen einen gemeinsamen Kinderwunsch. Aber all ihre Träume zerbröseln zunehmend an den Anforderungen der Großstadt. Maren will ausbrechen und ein alternatives Leben führen; am Rande der Stadt, in einem Haus mit vielen anderen, ohne Mieterhöhungen und permanente Konkurrenz. Hier kreist alles um Theo. So wie er versuchen Vela und Maren, ihren Platz zwischen Hoffnung und Zukunftsangst zu finden – aber Vela spürt immer mehr, dass in dieser Gemeinschaft etwas nicht stimmt.“
Eintritt 5€

Donnerstag, 25. April, 20 Uhr
WABE Theater
Ann Cotten – LYOPHILIA – Love of Dispersion
„Zeitreisen-Sause mit THE SAME (Berlin), Dritte Hand (Wien) und deef (Wien) anlässlich des Erscheinens von Lyophilia von Ann Cotten. Kostümparty! Dresscode: Mode aus Vergangenheit oder Zukunft, oder beides“
Eintritt 8€/6€

Dienstag, 30. April, 19.30 Uhr
Literarisches Colloqium Berlin
Volker Demuth liest aus Niederungen und Erhebungen
„Ein Bauernhof, eine süddeutsche Kleinstadt, ein Haus am Fluss bilden den Erfahrungsraum dieser autobiografischen Erzählung, in dem die deutsche Geschichte sich spiegelt und die äußere Gegend zur inneren Landschaft wird. ‚Geschichte ist nicht, was man will. Geschichte ist, was man bekommt. Das war ein Wissen, von dem man nicht sprechen musste, um es doch an jedem neuen Tag und mit jeder Verrichtung, die der Bauernhof erforderte, zum Ausdruck zu bringen.‘ “
Eintritt 8€/5€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree