Berlin liest: Die besten Literatur-Events im August

Literatur

Der Juli war literarisch eher ruhig – dafür hat der August sozusagen voll rein! Hier kommt meine Übersicht über Lesungen in der Hauptstadt

 

Montag, 2. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Peter Richter liest aus August
„Stefanie und Richard, Vera und Alec haben Berlin hinter sich gelassen, sie leben jetzt in New York und gönnen sich mit den Kindern einen langen August an den Stränden der Hamptons. Aber schon bald wissen sie nicht mehr, wie es weitergehen soll. Zwischen den luxuriösen Sommerhäusern auf Long Island zieht ein Mann seine Kreise, der den Superreichen inneres Wachstum verkaufen will. Dazu ist jedes Mittel recht, von den Sekreten exotischer Frösche bis zu mystischer Morgengymnastik.“
Tickets 11€/AK 13€

Dienstag, 3. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Nina Kunz liest aus Ich denk, ich denk zu viel & Paulina Czienskowski aus Taubenleben
„Was sollen diese ewigen Gedankenschlaufen? Was haben schlaflose Nächte auf Instagram zu bedeuten? Und wie kann Jean-Paul Sartre bei Panikattacken helfen? Persönlich und präzise schreibt Nina Kunz – Schweizer Kolumnistin des Jahres 2020 – über das Unbehagen der Gegenwart / Als Lois nach einem One-Night-Stand auf das Ergebnis eines Bluttests wartet, entgleitet ihr ein Leben, das plötzlich nicht mehr tragfähig erscheint: Sie rüttelt an ihren Festen, hinterfragt bestehende Strukturen, zweifelt und sucht die Auseinandersetzung mit der abweisenden Mutter, die über den frühen Tod des Vaters nie hat sprechen wollen.“
Tickets 10€/AK 12€

Donnerstag, 5. August, 19.30 Uhr
Literarisches Colloquium Berlin
Ulrich Woelk liest aus Für ein Leben
„Eingebettet in die Geschichte von Niki und Lu erzählt Ulrich Woelk in seinem weit ausgreifenden Roman eine deutsche Geschichte der letzten fünfzig Jahre und berichtet von sehr unterschiedlichen Lebensentwürfen. Was ist die verborgene Spielregel unseres Lebenslaufes und wer sind wir, wenn wir lieben?“
Tickets 8€/5€

Sonntag, 8. August, 20 Uhr
Literatur LIVE Open Air. Sommerbühne im Heimathafen Neukölln
Julia Korbik liest aus Bonjour Liberté
„Françoise Sagan ist mehr als nur eine Schriftstellerin – sie ist ein Mythos. Mit gerade einmal 18 Jahren katapultiert sie der bahnbrechende Erfolg ihres Debütromans Bonjour Tristesse 1954 in die Öffentlichkeit, und sie wird zur Projektionsfläche, zur ewigen Kindfrau, die in schnellen Autos und mit jeder Menge Alkohol durch ihr Leben braust. Welchen Preis hat die Freiheit? Mit Hingabe und Esprit schreibt Julia Korbik über eine Schriftstellerin, die, vor dem Hintergrund des Kalten Krieges und zwischen zwei Wellen der Frauenbewegung, nach ihrem Platz in der Welt sucht.“

Dienstag, 10. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Patricia Holland Moritz liest aus Kaßbergen
„Eine Industriestadt am Fuß eines Gebirges voller Erze, Mitte der siebziger Jahre: Die kleine Ulrike zieht nach der Trennung ihrer Eltern zu ihrem Vater nach Kaßbergen, einem Stadtviertel über den Schloten der Stadt, wo die Luft besser ist und die Menschen einander hinter verschlossenen Türen Geschichten von einer glorreichen Vergangenheit erzählen. Ulrike beginnt schon bald, aus der Enge auszubrechen und trifft Gonzo, einen Punk, der sie in die Welt der Künstler und Schriftsteller, der Unangepassten einführt.“
Tickets 11€/AK 13€

Mittwoch, 11. August, 19 Uhr
Literaturhaus Berlin
Elke Schmitter liest aus Inneres Wetter
„Die Ankündigung einer Familienfeier kann, im Leben wie in den Romanen, viele widersprüchliche Empfindungen freisetzen: Neugier, Ängste, geheimen Groll. So auch nach der lockerflockigen Mail, die Bettina Melker ihren beiden Geschwistern schreibt, um dem Vater einen Überraschungsbesuch zum 77. Geburtstag vorzuschlagen.“
Tickets 7€/4€

Mittwoch, 11. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Kristina Hauff liest aus Unter Wasser Nacht
„Die idyllischen Elbauen im Wendland. Zwei Familien teilen Hof, Scheune und Garten – doch ihre einstmals enge Freundschaft ist zerbrochen. Thies und Sophie trauern um ihren Sohn Aaron, der unter ungeklärten Umständen im Fluss ertrank. Allein mit ihren Schuldgefühlen, müssen sie Tag für Tag Ingas und Bodos scheinbar perfektes Familienglück mitansehen. Ein Jahr nach Aarons Tod erscheint plötzlich eine Fremde in dem Ort, stellt verstörende Fragen – und bringt schmerzliche Wahrheiten ans Licht“
Tickets 10€/AK 12€

Donnerstag, 12. August, 19 Uhr
Literaturhaus Berlin
Hanna Lühmann liest aus Auszeit
„In einer Ferienhütte im Bayerischen Wald trauert Henriette um ihr ungeborenes Kind. Als draußen die Schatten länger werden und die Tage kürzer, bringt ein Freund ungeahntes Unheil mit sich. Verführerisch und mit schmerzhafter Präzision seziert Hannah Lühmann die Träume und Ängste einer Generation um die dreißig, die alles zu haben scheint, aber der sich das Glück doch immer entzieht.“
Tickets 7€/4€

Montag, 16. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Svealena Kutschke liest aus Gewittertiere
„Colin und ihr Bruder Hannes wachsen in einer kleinstädtischen Reihenhaussiedlung auf. Als nach dem Mauerfall die Angst vor Zuwanderung aus dem Osten geschürt wird, beginnt ihr Vater einen Bunker im eigenen Garten zu graben, eine Baustelle, die ihm zunehmend zum Fluchtpunkt vor der Familie wird. Ein Leben lang werden die Geschwister ihren Platz jenseits privater und gesellschaftlicher Machgefüge suchen – in einem Land, in dem rechtsextreme Gewalt längst zum Alltag gehört.“
Tickets 11€/AK 13€

Dienstag, 17. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Alem Grabovac liest aus Das achte Kind
„Smilja verlässt Ende der 1960er-Jahre ihr kroatisches Heimatdorf, um in Würzburg als Gastarbeiterin in einer Schokoladenfabrik zu arbeiten. Der Traum von einem besseren Leben scheint sich zu erfüllen, als sie den Bosnier Emir kennenlernt und sie kurz darauf schwanger wird. Ihr Sohn Alem wird 1974 geboren, doch Emir, der sich in kriminelle Geschäfte verwickelt hat, muss Hals über Kopf das Land und damit auch die junge Mutter verlassen. Um weiterhin Geld verdienen zu können, trifft Smilja eine folgenschwere Entscheidung: Sie gibt ihren sechs Wochen alten Säugling in eine deutsche Pflegefamilie.“
Tickets 10€/AK 12€

Mittwoch, 18. August, 19.30 Uhr
Literarisches Colloqium Berlin
Antje Rávik Strubel liest aus Blaue Frau
„Adina wuchs als letzter Teenager ihres Dorfs im tschechischen Riesengebirge auf und sehnte sich schon als Kind in die Ferne. In Berlin lernt sie die Fotografin Rickie kennen, die ihr ein Praktikum in einem neu entstehenden Kulturhaus in der Uckermark vermittelt. Traumatisiert von einem sexuellen Übergriff, den keiner ernst nimmt, strandet Adina nach einer Irrfahrt in Helsinki.“
Tickets 8€/5€

Mittwoch, 18. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Till Raether liest aus Treue Seelen
„Frühsommer 1986: Achim und Barbara, um die 30, sind nach West-Berlin gezogen. In die Großstadt, weg aus der Provinz. Weil es dort eine Stelle gibt für ihn im Labor der Bundesanstalt für Materialprüfung. Weil man ein anderer Mensch sein könnte, da, wo Bowie mal gewohnt hat. Doch statt eines neuen Lebens finden die beiden Stillstand, spießige Enge und Tschernobyl-Angst.“ (Zu meiner Rezension geht es hier entlang)
Tickets 10€/AK 12€

Donnerstag, 19. August, 19 Uhr
Literaturhaus Berlin
Eva Menasse liest aus Dunkelblum
„Auf den ersten Blick ist Dunkelblum eine Kleinstadt wie jede andere. Doch hinter der Fassade der österreichischen Gemeinde verbirgt sich die Geschichte eines furchtbaren Verbrechens. Ihr Wissen um das Ereignis verbindet die älteren Dunkelblumer seit Jahrzehnten – genauso wie ihr Schweigen über Tat und Täter.“
Tickets 7€/4€

Montag, 23. August, 19.30 Uhr
Literarisches Colloqium
Jenny Erpenbeck liest aus Kairos
„Eine Liebesgeschichte inmitten einer Zeitenwende: Im Sommer 1986 läuft Katharina, die gerade eine Lehre zur Schriftsetzerin absolviert, dem 34 Jahre älteren Romanschriftsteller Hans über den Weg. Beide sind wie vom Blitz getroffen. Während die DDR zusammenbricht und sich die Verhältnisse neu ordnen, schwankt das Paar zwischen den Extremen und kommt nicht voneinander los.“
Tickets 8€/5€

Dienstag, 24. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Buchpremeire: Bov Bjerg liest aus Deadline
„Paula ist Ende dreißig und übersetzt Gebrauchsanweisungen. Sie lebt in den USA, »schon so richtig amerikanisch dick« – eine »Verschollene«, die ihrer Heimat doch nicht entkommen kann: Denn eines Tages muss sie sich auf den Weg zurück machen. Widerstrebend reist sie noch einmal in das Dorf ihrer Kindheit. Das von der Schwester bewohnte Elternhaus wird zum Schauplatz einer atemberaubenden Geschichte.“
Tickets 12€/AK 14€

Montag, 30. August, 19 Uhr
Literaturhaus Berlin
Gertrude Stein: „Autobiografie von Alice B. Toklas“
„Was für eine Kombination! Die Künstlerin Katharina Grosse und die Autorin Annika Reich sprechen über die legendäre Biografie von Gertrude Stein, die nun in einer Neuübersetzung von Roseli und Saskia Bontjes van Beek vorliegt.“
Tickets 7€/4€

Montag, 30. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Daniel Speck liest aus Jaffa Road
„Eine Villa am Meer unter Palmen: Die Berliner Archäologin Nina reist nach Palermo, um das Erbe ihres verschollenen Großvaters Moritz anzutreten. Dort begegnet sie ihrer jüdischen Tante Joëlle – und einem mysteriösen Mann, der behauptet, Moritz’ Sohn zu sein. Elias, ein Palästinenser aus Jaffa.“
Tickets 12€/AK 14€

Dienstag, 31. August, 19 Uhr
Literaturhaus Berlin
Natascha Wodin liest aus Nastjas Tränen
„Nastja, eine Tiefbauingenieurin, hat nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ihre Ehe und das wirtschaftliche Chaos ihrer Heimat hinter sich gelassen und ist in Kiew in den Zug gestiegen, um in Berlin nach einem Auskommen zu suchen, das sie und ihren kleinen Enkelsohn ernährt. Wie so viele in der gleichen Situation beginnt sie, die Leserin, die Motorradfahrerin, eine Karriere als Putzfrau – und wie so viele bemerkt sie zu spät, dass man dafür mehr braucht als ein paar Deutschkenntnisse und einen zähen Charakter.“
Tickets 7€/4€

Dienstag, 31. August, 20 Uhr
Literatur LIVE im Pfefferberg Theater
Doris Knecht liest aus Die Nachricht
„Die Nachricht handelt von Frauen, deren Souveränität stets aufs Neue infrage gestellt wird – und von den Lügen, die wir gerade den Menschen erzählen, die uns am nächsten stehen. Vier Jahre nach dem Tod ihres Mannes lebt Ruth allein in dem Haus auf dem Land, wo die Familie einst glücklich war. Die Kinder haben längst ihr eigenes Leben, während Ruth das Alleinsein zu schätzen lernt. Bis sie eines Tages eine anonyme Messenger-Nachricht bekommt, von einer Person, die mehr über ihre Vergangenheit zu wissen scheint als Ruth selbst.“
Tickets 10€/AK 12€

Titelbild: Blending With Jackson