Chillout im Kirchenschiff

Ambientfestival

Zufriedenes Schnarchen ist ausnahmsweise erlaubt: Das 9. Ambientfestival verwandelt die Kirche St. Aposteln am Kölner Neumarkt in eine musikalische Experimental- und Chilloutzone.

„alpha et omega“ lautet das Motto der diesjährigen Ausgabe, die vom 23. bis 26. Januar stattfindet, es steht für Anfang und Ende und das ominöse „dazwischen“. Hier treffen sich altbewährte musikalische Klänge mit neuer elektronischer Musik und schauen, ob man gemeinsame Sache machen könnte. Cello meets Plattendeck, sozusagen.

In diesem Jahr (da es in der Festivalbeschreibung extra erwähnt ist, scheint es etwas besonderes zu sein) bekommt die Veranstaltung einen spürbaren femininen Anstrich, denn „noch nie waren so viele Künstlerinnen eingeladen“ – Poppy Ackroyd z.B., Chantal Acda, Julia Kent und ihr bereits erwähntes Cello. Aber auch die Männer haben einiges auf dem Kasten: Witxes (bürgerlich Maxime Vavasseur) entwickelt einen zauberhaften Klangkosmos zu einem atmosphärisch dichten Soundtrack der Nacht, während Volker Bertelmann (Künstlername Hauschka) „Spann-Keile aus Leder, Filz oder Gummi, Alufolie und Kronkorken“ in sein Klavier legt. Das antwortet mit sicherlich ungewohnten Tönen.

Nehmt euch einen kuscheligen Pulli und ein Kissen mit (Kirchen können sehr kühl sein!) und lümmelt euch auf den Boden vor den Altar – ja, ihr dürft! Das 9. Ambientfestival findet vom 23. bis 26. Januar 2014 in der Kirche St. Aposteln in Köln statt, Tickets kosten Donnerstag 12€, Freitag bis Sonntag 13€ und ein Festivalticket (vier Konzertabende) gibt es für 45€. Alle bitte bei Kompakt in der Werderstr. 15-19, 50672 Köln kaufen.

Kategorie Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree