E-Book Festival 2016

ebook_text

Ich gebe es zu: E-Book-Reader beäuge ich nach wie vor skeptisch. Dennoch ziehe ich meinen Hut vor Nikola Richter, die nicht nur erfolgreich den ebook-Verlag mikrotext führt, sondern auch das E-Book-Festival ins Leben gerufen hat – und das findet in diesem Sommer erneut statt!

„Digitale Leseexemplare – Fluch oder Segen?“, „Datendada. Der Untergang des Abendlandes“ oder „Analog ist besser“ heißen drei der Vorträge, die im Rahmen des Festivals gehalten werden. Zwei Tage lang – am 25. und 26. Juni – dreht sich im Colonia Nova in Neukölln alles rund um das digitale Buch. Und das hat mehr Facetten, als man gemeinhin denkt!

Klar, der Geruch eines gedruckten Buches hat seinen unverwechselbaren Charme, ein kleines elektronisches Gerät wird da wohl nie mithalten können. Doch für Publizisten und natürlich auch Vielleser (die z.B. auf leichtes Reisegepäck schwören) bietet so ein E-Book ungeahnte Möglichkeiten. Welche, darüber diskutieren an diesem Wochenende Leserinnen und Leser, Autorinnen und Autoren, Selfpublisher, Verleger, Programmierer, Designer, Hersteller, Vertriebsexperten, Marketing- und Businessmanager – und das ist auch für Zweifler interessant!

Spätestens bei der Lesenacht am 25. Juni wird deutlich, dass auch Bücher, die man nicht aufschlagen und haptisch umblättern kann, erlebbare Literatur beinhalten können! Verschiedene Autoren geben an diesem Abend in kleiner Runde – pro Lesung maximal 20 Leute – ihre Werke zum besten und auf einer größeren Bühne wartet die „E-Book-Pecha Kucha“ auf euch.

Noch Fragen? Das komplette Programm findet ihr auf der Seite des E-Book-Festivals 2016, wo ihr euch auch anmelden könnt. Die Teilnahme am Festival kostet 30€ für  zwei Tage, 20€ ermäßigt. Die Teilnahme an der Lesenacht ist frei (bitte trotzdem hier anmelden)

Kategorie Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree