„Mama, ich bin im Radio!“ – Interview mit Deutschlandfunk Nova

deutschlandfunk

„In meinem Kopf sieht es aus wie auf einem Gemälde von Wassily Kandinsky“: Das klingt zwar etwas kryptisch, beschreibt meine Synästhesie (zumindest einen Teil davon) aber ganz gut.

Nachdem mich Bettie von „Das frühe Vogerl“ über meinen „special effect“ ausgefragt und ich einen eigenen Text dazu verfasst hatte, klopfte Deutschlandfunk Nova an und wollte ein Interview machen.

Gesagt, getan: Eine halbe Stunde unterhielt ich mich im RIAS-Gebäude in Berlin-Schöneberg mit dem Moderator Sebastian Sonntag, der sich ebenfalls als Synästhet entpuppte…

Ca. 30 Minuten haben wir über alle Spielarten dieser Form der Gehirnverknüpfung geplaudert – die volle Version könnt ihr nun online hier nachhören!

Und ganz besonders gilt auch hier: Ich freue mich über Nachrichten & Kommentare von Synästhetikern und Nicht-Synästhetikern: Wie nehmt ihr Zahlen, Buchstaben, Geräusche und die Zeit wahr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.