Tiptoptipps zum Wochenende vom 21.-23. Oktober

Wochenende

Foto: Unsplash / Giulia Bertelli

Während ihr das lest, bin ich auf der Frankfurter Buchmesse. Jippieh! Für euch habe ich trotzdem 5 Veranstaltungen in Berlin ausgesucht, die an diesem Wochenende besonders empfehlenswert sind!

Freitag, Buchhandlung Uslar & Rai, 19.30 Uhr
Lesung: „Ich hasse dieses Internet. Ein nützlicher Roman“
Jarett Kobek ist zu Gast in Deutschland und liest – so heißt es auf der Buchhandlungsseite – nur auf der Frankfurter Buchmesse UND in Berlin Prenzlauer Berg. Eine einmalige Gelegenheit sozusagen, dieses außergewöhnliche Buch kennenzulernen!
Eintritt 7€

Samstag, Maschinenhaus – KINDL Brauerei, ab 18 Uhr
Eröffnung: „How long is now?“ / Eberhard Havekost: „Inhalt“
In Neukölln ist mit der KINDL Brauerei ein neuer Ort für Kunst entstanden: Im Maschinenhaus werden an diesem Samstag gleich zwei Ausstellungen eröffnet. In „How long is now?“ setzen sich u.a. Jeppe Hein, Ceal Floyer und Manfred Pernice mit der Frage auseinander, was es bedeutet, ein „Zeitgenosse“ zu sein. Und mit Eberhard Havekost erwartet euch einer der bekanntesten Maler der Gegenwart, dessen Gemälde auf gefundenen Fotografien beruhen.
Eintritt frei

Samstag, Kultstätte Keller, Karl-Marx-Straße 52, 2. Hinterhof, ab 20 Uhr
STILL DRAMA – Book Launch
STILL DRAMA heißt eine neue Taschenbuchreihe, in der zeitgenössische Theatertexte gedruckt werden. Zum Launch der Reihe werden die ersten beiden Texte – SCHERE FAUST PAPIER von Michel Decar und EMMA von Martin Fritz – von Schauspielern in Szene gesetzt, im Anschluss gibt es Getränke und Musik.
Eintritt 5€ oder Kauf des Buches

Sonntag, Maybachufer, 10-18 Uhr
Nowkoelln Flowmarkt
Ist ja schon ganz schön frisch da draußen, oder? Doch Berlin ist da schmerzfrei: Selbst bei Minusgraden (und davon sind wir hoffentlich noch weit entfernt) finden hier Flohmärkte statt. Eine gute Möglichkeit, die Wintergarderobe aufzufrischen, bietet an diesem Sonntag der Nowkoelln Flowmarkt am Maybachufer.
Eintritt frei

Sonntag, Sonntag (Rheinsberger Straße 11), 14-18 Uhr
Everything, All the Time, Now! by Aleks Slota
Einmal im Monat lädt die Galerie Sonntag zum Kuchen ein – immer ist es der Lieblingskuchen des jeweiligen Künstlers, der an diesem Tag ausgestellt wird. Aleks Slota – der Performancekünstler, der auch für seine Happenings gerne Kuchen nutzt – hat sich den Kuchen „House of Baba Yaga“ ausgesucht. Wie der aussieht? Lasst euch überraschen!
Eintritt frei

Merken

Merken

Kategorie Allgemein