Wochenrueckblick KW40

Wochenrueckblick

30 Jahre Deutsche Einheit und ich denke zurück an die beiden wichtigen Abende 1989 und 1990, an dem ich – noch ein kleines Grundschulkind – mit meinen Eltern vor dem Fernseher saß und Geschichte erlebte. Ein wichtiger Tag in dieser Woche!

//gesehen// Adam und Evelyn. Sherlock. (I’m in love!!)
//gehört// Debussy.
//gelesen// Anna Prizkau Fast ein neues Leben. Jane Gardam Hollow Land. Francine Toon Pine.
//getan// Einen „Einheitsspaziergang“ von Prenzlauer Berg (ehemals Ost) nach Kreuzberg (ehemals West) gemacht und mich gefreut, dabei nicht gegen eine Mauer zu stoßen.
//gegessen// Gemüserisotto.
//getrunken// Ingwertee.
//gefreut// Auf zwei Wochen mit wenig Handy und kaum Nachrichten.
//geärgert// Das jedes (Bundes)land seine eigenen Corona-Regeln macht.
//gelacht// British Airways cancelt meinen Flug und bucht mich um: Samstag von Kreta nach London, am Freitag davor von London nach Berlin – leider kann ich aber (noch) nicht durch die Zeit reisen…
//gedacht// Mein Büro liegt neuerdings im Risikogebiet (Berlin-Mitte), meine Wohnung nicht (Prenzlauer Berg) – und jetzt?
//geplant// Feta essen, Katzen streicheln, Steine sammeln, durch die Wellen hüpfen.
//gekauft// –
//geklickt// Tobias von Buchrevier wagt einen humorvollen Blick in die Zukunft der Buchbranche: „2021 kommen die Instabooks“ // Constanze von Zeichen & Zeiten schätze ich für ihren (dem meinen ähnlichen) Buchgeschmack und ihre ausgefeilten Texte; nach ihrer Rezension von Ulrike Draesners Schwitters freue ich mich noch mehr auf den Roman.